• Sie befinden sich:
Unternehmen Kopfbild

Erdgaspreise müssen zum 01.01.2006 angehoben werden.

(vom 27.12.2005)

Weltweit sind die Kosten für Erdgas weiter gestiegen. Auch in Deutschland verteuert sich das Erdgas für unsere Vorlieferanten und somit auch für uns. So stieg allein der Einkaufspreis zwischen Januar 2004 und August 2005 um mehr als 40 Prozent. Auf Grund der weiter steigenden Bezugskosten, die für das I. Quartal 2006 bereits feststehen, ist das Unternehmen gezwungen, einen Teil dieser Mehrkosten an seine Kunden weiterzureichen. Den anderen Teil dieser Kosten fangen die Stadtwerke durch Optimieren der
Energieträger und aktives Beschaffungsmanagement ab. Der Anteil des Gaspreises, der an den Staat abgeführt wird, liegt allein bei 30 Prozent. Auf dem Weltmarkt ist eine grund­sätzliche Verteuerung knapper Energievorräte wie Erdöl und Erdgas zu beobachten. Die Stadt­werke Mühlhausen bieten für alle Kunden im Versorgungsgebiet eine fachkundige und individuelle Energieeinsparberatung an, die hilft, Energiekosten nach­haltig zu senken.

Die Auswirkung der Gaspreiserhöhung stellt sich wie folgt dar:
Die Arbeitspreise für Allgemeine Tarife (Kleinverbrauchs- und Grundpreistarif) sowie das Sonderabkommen City Gas erhöhen sich netto um 0,50 Cent pro Kilowattstunde, das sind brutto 0,58 Cent pro Kilowattstunde.

  • Ein Kunde, der Erdgas zum Kochen und zur Warmwasserbereitung verwendet (ca. 7.000 kWh/Jahr), kann mit monatlichen Mehrkosten von etwa 3,38 EUR rechnen
  • Ein Heizgaskunde (ca. 20.000 kWh/Jahr) plant zirka 9,67 EUR pro Monat ein.

Die Stadtwerke Mühlhausen GmbH zählt auch nach dieser notwendig gewordenen Preisanpassung im thüringenweiten Vergleich weiterhin zu den günstigen Anbietern.

Quelle: Stadtwerke Mühlhausen GmbH

zurück
Rückruf-Service Rückruf-Service